Zur Startseite
Buergergemeinde Cham
Namen und Kontakte
Aktuell
Einbuergern
Kulturfoerderung
Pflegezentrum Ennetsee
Archiv
Downloads
Links

Aktuelles

Unterirdisches Spital-Parkhaus kann gebaut werden

Jetzt kann das unterirdische Parkhaus bei der AndreasKlinik in Cham realisiert werden: Nach der Einwohnergemeinde hat am 24. Juni 2014 auch die Bürgergemeinde-Versammlung von Cham dem Kredit für den Gesamtleistungswettbewerb Parkhaus Rigistrasse zugestimmt.

Mit 78 zu 0 Stimmen befürwortete die von Bürgerpräsident Othmar Werder geleitete Versammlung den Kredit von 78'000 Franken für den Gesamtleistungswettbewerb. «Der Bedarf für die zusätzliche Parkfläche ist ausgewiesen», betonte Bürgerrat Stefan Hausheer. Von der Erweiterung werden nicht nur die Besucherinnen und Besucher der AndreasKlinik und des Pflegezentrums profitieren, sondern auch deren Mitarbeitende. Mit den neuen Parkplätzen beim Altersheim Büel werden nach Fertigstellung der Tiefgarage rund 280 Parkplätze zur Verfügung stehen, 120 mehr als heute. Einwohnergemeinde, Bürgergemeinde und AndreasKlinik werden nun das Bauprojekt für das unterirdische Parkhaus, das zwischen Rigistrasse und AndreasKlinik liegen wird, erarbeiten. Es ist vorgesehen, das neue Parkhaus im Jahr 2017 in Betrieb zu nehmen und einen Teil der oberirdischen Parkfelder an der Rigistrasse aufzuheben.

Baurechtsvertrag zugestimmt
Oppositionslos stimmte die Versammlung der Erweiterung des Baurechtsvertrags zwischen der Bürgergemeinde und der Pflegezentrum Ennetsee AG zu. Damit sind die letzten Hürden für die Erweiterung des Pflegezentrums aus dem Weg geräumt: Bereits im Herbst soll der Spatenstich erfolgen, wie Josef Huwiler, Delegierter der Pflegezentrum Ennetsee AG, ausführte. Geplant sind 30 zusätzliche Pflegeplätze sowie eine Abteilung für demenzkranke Mitmenschen.

Rechnung mit Überschuss
Erfreulich schloss auch die Rechnung 2013 der Bürgergemeinde ab, wie Finanzverwalterin Brigitte Strickler darlegte: Bei einem Aufwand von rund 502'000 Franken beträgt der Ertragsüberschuss 216'000 Franken; er wird für Wertberichtigungen von eigenen Liegenschaften verwendet.

Am Ende der Versammlung informierte die Chamer Gemeindearchivarin Franziska Sidler über die sensationellen historischen Funde, die aus dem Nachlass des verstorbenen Ehrenbürgers Dr. Heinrich Baumgartner hervorgingen. Sie gehören der Bürgergemeinde, werden aber von der Einwohnergemeinde «betreut». Darunter befinden sich beispielsweise Dokumente, die erstmals die genauen Umstände der Entlassung Chams als Vogtei der Stadt Zug im Jahre 1798 aufzeigen.

Vorlage downloaden:downloaden ( 2.3 MB)

 

zurück zur Übersicht