Zur Startseite
Buergergemeinde Cham
Namen und Kontakte
Aktuell
Einbuergern
Kulturfoerderung
Pflegezentrum Ennetsee
Archiv
Downloads
Links

Aktuelles

Zustimmung zum Baukredit für Tiefgarage

Jetzt kann das unterirdische Parkhaus bei der AndreasKlinik in Cham definitiv realisiert werden: Nachdem die Einwohnergemeinde am Vortrag dem Projekt zugestimmt hatte, hiess auch die Bürgergemeinde-Versammlung vom 23. Juni 2015 dem nötigen Kredit zu.

Drei Parteien sind am Bau des geplanten unterirdischen Parkhauses im Gebiet Büel beteiligt: die Einwohnergemeinde Cham, die AndreasKlinik und die Bürgergemeinde Cham. Die Bürgergemeinde trägt dabei den Hauptteil der finanziellen Last: 52 Prozent oder 4,65 Mio. Franken. Einwohnergemeinde und AndreasKlinik sind mit je einem Anteil von 24 Prozent vertreten. 81 Stimmberechtigte nahmen am Dienstag an der von Bürgerpräsident Othmar Werder geleiteten Versammlung teil – und bei der Abstimmung über das Parkhaus war keine einzige Gegenstimme auszumachen. «Das Parkhaus entspricht einem Bedürfnis und ist ausgewiesen», erklärte Bürgerrat Stefan Hausheer den Anwesenden. Und Bürgerpräsident Othmar Weder doppelte nach: «Die Wirtschaftlichkeit ist gegeben.» Geplant ist ein Parkhaus mit 150 Plätzen; im Gegenzug werden 76 oberirdische Plätze aufgehoben. Das ermöglicht, grosszügige Grünflächen im Bereich des Spitalareals anzulegen. Bereits im Frühjahr 2016 soll mit den Bauarbeiten begonnen werden.

Rechnung schliesst mit einem Plus ab
Erfreulich schloss auch die Rechnung 2014 der Bürgergemeinde ab, wie Finanzverwalterin Brigitte Strickler der Versammlung darlegte: Sie weist einen Ertragsüberschuss von 267´600 Franken aus. Das Budget sah einen Ertragsüberschuss von 206´300 Franken vor. Die Ergebnisverbesserung von rund 60´000 Franken ist vor allem durch den Gewinnanteil der EFG Parkierung Rigistrasse entstanden. Im Übrigen erhebt die Bürgergemeinde Cham seit Jahren keine Steuern.

Oppositionslos bewilligten die Stimmberechtigten einen Kredit von 180'000 Franken für einen unterirdischen Verbindungsgang zur Erweiterung des neuen Pflegezentrums. Dieser Gang sorgt für eine effiziente Abwicklung der Anlieferung von Gütern. Die Versammlung genehmigte auch die Schlussabrechnung für die Sanierung der Liegenschaft Rigistrasse 8; der Kredit von 1,33 Mio. Franken wurde eingehalten.

Vorlage downloaden:downloaden (8.3 MB)

 

zurück zur Übersicht